M: info@tgd.de
   |    T: +49(0)30-23-63-51-00

KOCH IST HART BETRAFT WORDEN

Montag, der 28. Januar 20082008, Politische Partizipation, Pressemitteilungen, Themen

„Ich bin über das Wahlergebnis sehr erleichtert und froh, dass dem Populisten Roland Koch nicht gelungen ist, mit seiner ausländerfeindlichen Kampagne die Wahlen zu gewinnen“, erklärte der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland. Er dankte allen Hessischen Wählerinnen und Wählern, die der polarisierenden Strategie von Herrn Koch nicht gefolgt sind.

Kenan Kolat: „Ich war mit den Mitgliedern meines Landesverbandes bei vielen Wahlurnen und konnte die hohe Beteiligung von türkischstämmigen Wähler/innen selbst beobachten. Der hessische Landesverband der TGD hat sich stark dafür eingesetzt, dass eine hohe Anzahl türkischstämmiger Wähler/innen von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben.“

„In Hessen ist eine Ära beendet worden, in der es möglich war, mit ausländerfeindlichen, stigmatisierenden und ethnisierenden Strategien Wahlen zu gewinnen. Dazu haben viele Deutsche mit Migrationshintergrund beigetragen“, so Kolat weiter.

Kolat appellierte zugleich an die Bundeskanzlerin, aus diesem Wahlergebnis die erforderlichen Konsequenzen zu ziehen und Politiker wie Herrn Koch nicht mehr zu unterstützen. „Jetzt ist die Zeit, wieder zur Sachlichkeit zurückzukehren und gemeinsam für die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland zu arbeiten. Die Türkische Gemeinde in Deutschland ist bereit, ihren Beitrag hierfür zu leisten. Jetzt sind auch andere dran!“

Kenan Kolat gratulierte Christian Wulff für sein eindeutiges Wahlergebnis und kündigte an, gemeinsam mit dem Land Niedersachsen die angefangene gute Zusammenarbeit im Rahmen der TGD Bildungskampagne fortzusetzen.