M: info@tgd.de
   |    T: +49(0)30-896 83 81 0

Kekse backen in Kiel

Im Rahmen des Projektes “B.u.S. – Bildung und Spaß” der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein (TGS-H) fand am 10.12.2011 in den Räumlichkeiten der TGS-H in Kiel eine 2. Veranstaltung, “Kekse backen mit allen am Projekt Beteiligten”, statt.

Der Einladung durch die Standortkoordinatorin Sevda Telli sind nahezu alle in das Projekt eingebundenen Kinder, Eltern, Lotsen und Lehrerinnen gefolgt. Insgesamt waren 24 TeilnehmerInnen anwesend. Ziel der Veranstaltung war es, dass alle am Projekt “B.u.S.” Beteiligten zusammenkommen, sich kennen lernen und austauschen.

 

Ab 11:00 Uhr erschienen die Lotsen mit ihren Lotsenkindern. Nach der Begrüßung stellte Sevda Telli die verschiedenen Rezepte für Kekse vor. Die benötigten Zutaten standen bereit. Nach einer kurzen Entscheidungsphase legten die Lotsenpaare los. Lotsen und Lotsenkinder rührten ihren Teig an, kneteten ihn und stachen Kekse aus. Mit Puderzucker und Fruchtsaft wurde Zuckerguss hergestellt. So konnten die fertig gebackenen Kekse noch mit Schokoladenkugeln, Nüssen etc. verziert werden. Während die nächsten Bleche mit Keksen in den Ofen geschoben wurden, wurden die ersten Kekse verziert.

Ab 13:00 Uhr erschienen die Eltern und Klassenlehrerinnen der Lotsenkinder. Als der erste große Schwung Kekse fertig war, versammelten sich alle im Nebenraum. Sevda Telli begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich für ihr Erscheinen. Nach einigen einleitenden Worten wurden Geschenke für die Lotsenkinder und ihre Lotsen angekündigt. Die Lotsenkinder wurden zum Geschenketisch gebeten und erhielten je ein T-shirt, einen Turnbeutel und einen Button mit dem “B.u.S.”-Logo sowie ein Wissensbuch. Auch die Lotsen bekamen T-shirts und Buttons.

Im Anschluss daran kamen alle an ihre Plätze zurück und saßen in gemütlicher Runde zu Keksen und Getränken zusammen. Nun durften alle über die Kekse herfallen.

Eltern, Lehrerinnen, Lotsen und die Standortkoordinatorin des Projektes “B.u.S.” nutzten die Gelegenheit, sich auszutauschen. Es konnte ein Überblick über alle, die am Projekt teilnehmen, verschafft werden. Fragen, Probleme, Erwartungen und Wünsche konnten hiermit in gemütlicher Atmosphäre besprochen werden.