M: info@tgd.de   |    T: +49(0)30-23-63-51-00

Schnelle Aufklärung des Angriffes auf die Welzheimer Moschee – Innenminister muss handeln

Samstag, der 11. Juli 2015aus den Mitgliedsorganisationen

Der Landesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Baden Württemberg Gökay Sofuoğlu fordert, dass die Hakenkreuzschmierereien rechtsradikaler Gruppen an der Welzheimer Moschee das friedliche Miteinander in Baden-Württemberg nicht stören darf.

Die im Allgemeinen friedliche Situation in unserem „Ländle“ darf nicht durch einige Rechtsgesinnte in Frage gestellt werden. Daher ist es wichtig, dass die Politik endlich handelt. Die Aussage des Landesinnenministers Rheinhold Gall, „Ich rufe auch die Bürger der Stadt auf, gemeinsam gegen rechtsextremistisches Gedankengut einzustehen“ ist gut gemeint. Aber es geht nicht nur darum, Bürger an die Gemeinsamkeit zu erinnern, sondern die politische und polizeiliche Bekämpfung des rechtsradikalen Gedankenguts zu stärken. Die Bevölkerung in Baden-Württemberg, besonders auch in Welzheim hat in der Vergangenheit gezeigt, dass Pegida und ähnliche Kreise keinen Boden gefunden haben. Auch im Bereich der Flüchtlingspolitik zeigt sich unser Bundesland human. So ist die Politik, vor allem das die Landesregierung und das Innenministerium gefordert, konkrete Maßnahmen zu ergreifen und so schnell wie möglich die Täter des Angriffes auf die Welzheimer Moschee zu finden.

Der Vorstand der TGBW und andere Organisationen werden morgen am Sonntag den 12.07 gegen 15.00 Uhr die Welzheimer Moschee besuchen und ihre Solidarität zum Ausdruck bringen.

Für weitere Fragen steht Herr Sofuoğlu unter der Mobilnummer 01737930564 zur Verfügung