M: info@tgd.de
   |    T: +49(0)30-896 83 81 0

Diversity4Future – unter diesem Motto kamen vom 22. bis zum 24. November 2019 rund 50 junge Erwachsene aus ganz Deutschland in Berlin zu einem Jugendkongress zusammen. Eingeladen waren Menschen, die sich einmischen und die etwas verändern wollen in unserer Gesellschaft. Die ihre Stimme für mehr Teilhabe, Gerechtigkeit und gelebte Vielfalt erheben. Wir haben uns ausgetauscht, kennengelernt und zusammengetan, diskutiert, geplant, gelacht und gegenseitig gestärkt. Den großen Rahmen bildete unser Grundgesetz und die Frage, wie die dort verankerten Rechte wie Gleichbehandlung und Nicht-Diskriminierung eigentlich bei uns im Alltag ankommen.

Was waren die Themen? Vorteile von Diversität, neutraler/inklusiverDiskurs über den Nahostkonflikt, Grundgesetz, Rassismus und speziell antimuslimischer Rassismus, Intersektionalität, Sexismus, Umweltschutz, Frauen in IT,  Technologie, Umgang mit Vorurteilen und Stereotypen, Frauenquoten, Menschen mit Migrationshintergrund in der Arbeitswelt, Vielfalt in Medien, Projekte für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche, Empowerment durch Hip Hop, Hate speech begegnen, E-Governance und weitere.

Mit dabei waren: 50 großartige engagierte junge Menschen aus den verschiedensten Initiativen und Vereinen. Von Unicef Hamburg über Young Voice TGD und der Türkisch-Deutschen Studierendenplattform Frankfurt hin zu Jugendtreffs, Kulturvereinen, Flüchtlingsinitiativen, oder dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart und der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus.

Außerdem: Maja Bogojević, Aylin Karabulut, Emilene Wopana Mudimu, Ozan Zakarya Keskinkılıç, Orkan Özdemir, Cihan Sinanoğlu, Melisa Karakuş, Eva Sperschneider, Mara Lubuze, Karim El-Helaifi, Fikri Anıl Altıntaş, Anja Thonig, Fidel Bartholdy, Marlene Jatsch, Armaghan Naghipour, Rojda Tosun.

Informationen zu den Referentinnen und Referenten findet ihr hier: Link Reader

Das Programm findet ihr hier: Link Programm

Und hier ist die ausführliche Gesamt-Dokumentation: Link Dokumentation

Vielen Dank an alle, die den Jugendkongress zu einem unvergesslichen Wochenende gemacht haben!