M: info@tgd.de    |    T: +49(0)30-896 83 81 0

Haben die Politik und Polizei nichts aus den NSU-Morden gelernt?

Cuma Ağustos 31st, 20122012, Pressemitteilung

„Haben denn die Politik und die Polizei nicht aus der NSU-Mordserie gelernt?“, fragte der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, in einem Brief an den Ministerpräsidenten von Rheinlad-Pfalz, Kurt Beck. Am vergangenen Freitag drangen zwei unbekannte Männer in die Wohnung der Familie Korkusuz ein. Sie erklärten Herrn und Frau Korkusuz und den beiden Kindern gegenüber als Polizeibeamte. Sie bedrohten die Familie. Die Familienmitglieder versuchten sich zu schützen. Sie versuchten zwischendurch die Polizei anrufen. Zum Teil wurde der Überfall sogar per Handykamera aufgezeichnet. Nachdem die Täter weg waren, kam die Polizei und nahm den Familienvater fest, legte ihm Handschellen an. Sie ging von einem Streit in der Familie aus. Kenan Kolat sprach mit dem Familienvater und ließ alles erzählen. Aus seinen Erzählungen folgerte er, dass die Familie Korkusuz große Angst um ihr Leben hat. Kenan Kolat: „Ich war erschrocken, als Herr Korkusuz mir erzählte, dass seine Kinder abends vor Angst zittern und die gesamte Familie sich nicht mehr sicher fühle. Als ich die Familie fragte, was sie von uns wünschen, war die Antwort: Die Sicherheit von meiner Familie!“ „Dieser Fall zeigt, dass die Polizei bis heute keine Lehren aus den NSU-Morden gezogen habe, und mit Vorurteilen beladen sofort eine Familiefehde vermutet hat“, erklärte Kolat. Er forderte den Ministerpräsidenten Kurt Beck auf, die Sache an sich zu ziehen, zunächst die in Frage kommenden Polizeibeamten zu suspendieren, die Familie zu besuchen und für die Sicherheit der Familie zu sorgen. „Denn falls die Familie wieder angegriffen würde, dann wäre die Landesregierung voll dafür verantwortlich“, erklärte Kolat. Auch dieser Fall zeige, dass der institutionelle Rassismus in Teilen der Behörden vorhanden sei, so Kolat abschließend.