M: info@tgd.de   |    T: +49(0)30-23-63-51-00

Presseerklärung: Zum Beschluss des Bundestages zur gesetzlichen Regelung von Beschneidungen minderjähriger Jungen

Cuma Aralık 14th, 20122012, Pressemitteilung, Flucht und Asyl,

Berlin, 13.12.2012

Presseerklärung

Zum Beschluss des Bundestages zur gesetzlichen Regelung von Beschneidungen minderjähriger Jungen

DEUTSCHLAND-TÜRKEN BEGRÜSSEN DIE VERABSCHIEDUNG DES GESETZES

Die Türkische Gemeinde in Deutschland hat den Beschluss des Bundestages zum Thema Beschneidung von minderjährigen Jungen begrüßt und hofft, dass nun damit die ganze Debatte um dieses Thema beendet wird.

Hierzu erklärte die stellvertretende Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Ayşe Demir, die die Plenardebatte auf der Tribüne im Bundestag verfolgt hat, folgendes: „Wir begrüßen es, dass der Bundestag das Gesetz zur Regelung von Beschneidungen minderjähriger Jungen mit großer Mehrheit beschlossen hat. Die ganze Debatte um dieses Thema und zum Teil der antisemitische und islamfeindliche Touch in der Debatte hatten in den letzten Monaten zu einer großen Verunsicherung bei muslimischen und jüdischen Bürger_innen geführt. Mit diesem Gesetz ist die religiös und kulturell motivierte Beschneidung von minderjährigen Jungen in Deutschland rechtmäßig möglich.“

„Insbesondere begrüßenswert ist es, dass der Bundestag mit großer Mehrheit – fraktionsübergreifend – dem Gesetzesentwurf zugestimmt hat“, so Demir, damit werde endlich ein Zeichen gesetzt, dass muslimisches und jüdisches Leben in Deutschland erwünscht sei.

Ayşe Demir betonte die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den jüdischen und muslimischen/türkischen Organisationen, die sie als sehr produktiv und zukunftsweisend bezeichnete.