M: info@tgd.de   |    T: +49(0)30-23-63-51-00

„Bildung und Spaß“ ist ausgezeichnete „Bildungsidee“

Vorbilder für Integration – Bildungslots_innen unterstützen Schüler mit familiärer Migrationsgeschichte – „B.u.S. – Bildung und Spaß“ ist ausgezeichnete „Bildungsidee“

Das Jugendprojekt „B.u.S. – Bildung und Spaß“ der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD) wurde als herausragende „Bildungsidee“ im bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ am 21. September 2013 in Kielausgezeichnet.

Junge Erwachsene mit familiärer Migrationsgeschichte betreuen in Berlin, Kiel und Stuttgart als Bildungslots_innen des Modellprojekts „Bildung und Spaß“ seit 2011 Grundschüler_innen aus Einwandererfamilien und helfen ihnen auf ihrem Bildungsweg. Die Mentor_innen sind dabei mehr als nur ehrenamtliche Nachhilfelehrer_innen. Sie sind lebensnahe Vorbilder und für die Kinder stets direkte Ansprechpartner in allen Lebenslagen. Neben den wöchentlich zwei bis drei Stunden mit ihren Schützlingen stehen auch verschiedene Freizeitaktivitäten wie ein Besuch im Naturkundemuseum oder das gemeinsame Kekse backen auf dem Plan. Auch die jungen Mentor_innen profitieren von ihrem Engagement mit den Schüler_innen, bei dem sie Verantwortung übernehmen, eigene Erfahrungen weitergeben sowie sich für ihr Berufsleben orientieren können. Zudem werden sie an mehreren Wochenendseminaren zu den Themenschwerpunkten Interkulturalität, Diversität und Grundschulpädagogik qualifiziert.

„Unsere Bildungslots_innen widmen ihren Schützlingen ihre ungeteilte Aufmerksamkeit und können so auch gezielt Talente fördern. Auch die oftmals hohen Barrieren zwischen Schule und Eltern mit Einwanderungsgeschichte können mit Hilfe der Bildungslots_innen gemeinsam überwunden werden“, erläutert die Projektleiterin Deniz Kauffmann das Konzept.

Sibel Sagdic, Repräsentantin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, lobte die Bildungs-gerechtigkeit des Angebots: „Erfolgreiche Integration braucht erfolgreiche Vorbilder. Genau dieses Angebot macht die Türkische Gemeinde mit ihrem ‚B.u.S.‘-Projekt. Die jungen Erwachsenen betreuen die Kinder auf ihrem Bildungsweg und sorgen für einen guten Start in ein selbstbestimmtes Leben. Wir freuen uns, dieses vorbildliche Engagement sichtbar machen zu können.“

Über 1.100 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland haben sich Anfang 2012 bei dem Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ beworben. Eine unabhängige Expertenjury wählte insgesamt 52 Projekte aus, die sich in herausragender Weise für mehr Bildung von Kindern und Jugendlichen stark machen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Vorreiter einer gesellschaftlichen Bewegung für mehr Bildung sichtbar zu machen und Andere zum Nachmachen zu ermutigen.

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat den Wettbewerb zusammen mit dem Bundes-ministerium für Bildung und Forschung sowie der Vodafone Stiftung Deutschland im Januar 2013 bereits zum dritten Mal ausgerufen. Schirmherrin des Wettbewerbs ist Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.