Türkische Gemeinde in Deutschland

Pro QUO - Migrantenselbstorganisationen in Deutschland

Selbstbeschreibung

Hintergrund

Projekt Pro Quo

 

Pro Quo unterstützt Migrant_innenorganisationen bei der Entwicklung und Durchführung von Projekten zur Demokratieentwicklung und Partizipation junger Migrant_innen sowie dem Aufbau von Netzwerkstrukturen. Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund zeigen immer deutlicher und eingehender ihren Wunsch nach gesellschaftlicher Teilhabe und Mitgestaltung. Eine aktive Mitwirkung an politischen wie gesellschaftlichen Prozessen ist der erfolgversprechendste Weg, um Tendenzen der Abgrenzung und Partikularisierung entgegenzuwirken.

Mit dem Projekt Pro Quo wollen wir dieses Potential aufnehmen und Migrant_innenorganisationen in ihrem Bemühen um gleichberechtigte Partnerschaft unterstützen und qualifizieren.

www.demokratie-staerken.de

www.bmfsfj.de

Das Projekt Pro Quo verfolgt das Ziel ehrenamtlich aktive Menschen in Migrant_innenorganisationen bei der Entwicklung eigener Projekte, Aktivitäten und Ideen zur Förderung von Demokratie und Toleranz zu unterstützen. Mit verschiedenen Beratungs-, Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote sollen Grundkenntnissen der Projektentwicklung und des Projektmanagements, die Formulierung von Projektzielen sowie der Antragsstellungen vermittelt werden. Zur inhaltlichen Einbettung der Projektentwicklung werden Fortbildungen und Vorträge zu den Themenfeldern Demokratie- und Menschenrechtserziehung, Aufklärung über den Islam und Islamismus bzw. den Gegensatz zwischen Religion und deren politischer Ideologisierung angeboten. Die Teilnehmer_innen sollen sich ihrer eigenen Vorurteile, Fremd- und Feindbilder bewusst werden und sich kritisch mit diesen auseinandersetzen, Strategien gegen menschenrechts- bzw. demokratiefeindlichen Einstellungen und Tendenzen entwickeln und sich lokalen Netzwerken für Demokratie und Toleranz anschließen.

In Kooperation mit den Partner_innen vor Ort werden passgenaue, an den Bedürfnissen und dem Wissensstand der lokalen Akteure orientierte Qualifizierungs- und Beratungsangebote durchgeführt. Die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartner_innen wird je nach Zielsetzung der Zusammenarbeit abgestimmt und gemeinsam gestaltet. Am Anfang einer gemeinsamen Zusammenarbeit gibt es eine erste Arbeitsbesprechung zur Klärung des Beratungsbedarfes, der Gestaltung der Ausgangslage der Partner_innen und welches Ziel die Beratung verfolgen soll. Nach dieser ersten Lageeinschätzung entscheidet das Pro Quo Team welche Angebote erforderlich sind, welche Fortbildungsformate sich eignen und ob sich den Fortbildungen längere Beratungsprozesse anschließen sollten.

Neben der eigentlichen Projektumsetzung steht für Pro Quo das Thema der nachhaltigen Wirkung der eigenen Arbeit für dieses Jahr auf der Agenda.

Martin Gerlach (Projektleiter)

martin.gerlach@tgd.de

Tel.: 030 – 21 00 36 32

Elif Yeşilgöz (Projektreferentin)

elif.yesilgoez@tgd.de

Tel.: 030 – 21 01 45 51

Türkische Gemeinde in Deutschland e.V.

Obentrautstr. 72

10963 Berlin

Beteiligung von Jugendlichen: Bei der Zielgruppe der Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte steht die Beteiligung an der Projektdurchführung im Zentrum. Ehrenamtliches Engagement und auch politische Teilhabe ist nur zu generieren, wenn eigene Ideen im Mittelpunkt der Betrachtung stehen.

Projektförderer


News

Logo_ProQuo_300dpi
ProQUO-News

Katharina Wiehe: Ehrenamtliche Tätigkeiten sind für mich eine Bereicherung

Katharina, 21 Jahre *         Was hat dich motiviert, ehrenamtlich aktiv zu werden? In meine erste ehrenamtliche Tätigkeit bin ich quasi reingerutscht. Es gehörte irgendwie dazu, nach dem Konfirmandenunterricht als Teamer*in weiterzumachen. Außerdem besuche ich seit ich denken kann den Gottesdienst meiner Kirchengemeinde und fühle mich ihr und den Menschen dort daher sehr verbunden. Im Laufe [...]

weiter
Logo_ProQuo_300dpi
ProQUO-News

Jale Işıklı: Es ist wirklich eine der schönsten Zeiten meines Lebens

Mein Name ist Jale Isikli und ich bin 19 Jahre alt. Ich hab schon recht früh gemerkt, dass ich eine ‚soziale Ader‘ habe. Trotzdessen kamen nach meinem Abitur Zweifel in mir hoch, ob es denn wirklich der richtige Weg für mich wäre. Aus diesem Grund habe ich mich nach dem Abitur für eine einjährige ‚Orientierungszeit‘ [...]

weiter
Duy-ProQuo-Protrait
ProQUO-News

Duy Le: Ich finde es wichtig sich für Menschen einzusetzen

Was hat dich motiviert, ehrenamtlich aktiv zu werden? Ich hatte nach dem Abitur die Motivation bzw. das Verlangen nach neuen Herausforderungen und irgendwie aktiv zu sein. Denn mit 20 und nach 13 Jahren Schule wollte ich nicht schon wieder sofort mit dem Studium anfangen und wieder nur die Schulbank drücken. Ich stand vor der Entscheidung  [...]

weiter
Pro-Quo-Fachaustausch-Bild
ProQUO-News Startseite

Pro Quo – Fachaustausch zu religiös begründetem Extremismus – Broschüre

Das Projekt Pro Quo hat innerhalb einer Veranstaltungsreihe einen Fachaustausch zum Thema “Faktoren und Beweggründe von religiös begründetem Extremismus unter muslimischen Jugendlichen und Erörterung von praktischen Handlungsoptionen” durchgeführt. Intention der Veranstaltungsreihe war es, einen Rahmen zu schaffen, in dem die Teilnehmenden ergebnisoffen, ohne Vorgaben und absolut gleichberechtigt miteinander diskutieren konnten. Ohne sicherheitspolitische Aspekte auszuklammern, ist [...]

weiter
ältere Beiträge